Leseempfehlungen

Donnerstag, 14. Januar 2016

{Rezension} Erlösung von Jussi Adler-Olson

Cover & Verlag: dtv
Übersetzer: Hannes Thiess
Broschierte Ausgabe: 598 Seiten

Genre: Skandinavischer Thriller / Band 3
ISBN: 978-3-423-24852-5
Erscheinungsdatum: 01. Juli 2011
Preis: 14,99 €




Es gibt keine Erlösung

Eine Flaschenpost mit einem Hilferuf, die an der Küste Schottlands angespült wurde und über Umwege beim Sonderdezernat Q gelandet ist, beschäftigt Carl Mork und seinen Assistenten Assad. Allerdings liegt das Interesse von Mork mehr bei mehreren Fällen von Brandstiftung, sodass Assad und Rose sich erst einmal allein mit dem rätselhaften Brief in der Flaschenpost beschäftigen. Die Entzifferung gestaltet sich schwierig, doch je mehr Wörter und somit mehr und mehr die Hintergründe des Hilferufes entschlüsselt werden, umso grausamer entwickelt sich das Verbrechen, welches sich dahinter verbirgt.

 

Eher ruhig und gemächlich lässt es Jussi Adler-Olson in seinen dritten Band um das Sonderdezernat Q angehen. Mork hat mittlerweile seinen ehemaligen Kollegen Hardy bei sich zu Hause aufgenommen, die Beziehung zu Mona liegt irgendwie auf Eis oder auch nicht und im Kommissariat geht es auch eher ruhig zu. Mork befasst sich mit rätselhaften Brandfällen, bei denen jeweils ein Mensch zu Tode kam als die Flaschenpost bei ihm auf dem Tisch landet. Assad wie Rose sind sofort mit Begeisterung bei der Entschlüsselung dabei, Mork hält sich eher zurück, doch bald schon ist auch sein Interesse geweckt.

Als Leser ist man dem Sonderdezernat in Bezug auf die Hintergründe und den Täter immer einen kleinen Schritt voraus, was sehr zum Spannungsaufbau beiträgt. Sowieso gelingt es Jussi Adler-Olson perfekt, die Spannung immer weiter voranzutreiben, obwohl  der Thriller durchweg eher ruhig angelegt ist und erst zum Ende hin ordentlich Fahrt aufnimmt. Komplex, wohldurchdacht und packend präsentiert der Autor den dritten Band und lässt auch genug Raum, um den privaten Carl Mork wieder ein Stück besser kennenzulernen. Assad dagegen wird in seinem Verhalten immer rätselhafter und auch Rose scheint ein wohlgehütetes Geheimnis zu haben.


Fazit: Ein eindringlicher, vielschichtiger, wohldurchdachter und dabei höchst spannender Thriller mit authentisch agierenden Protagonisten.


Der Autor:
Jussi Adler-Olsen wurde am 2. August 1950 unter dem bürgerlichen Namen Carl Valdemar Jussi Henry Adler-Olsen in Kopenhagen geboren. Er studierte Medizin, Soziologie, Politische Geschichte und Film. Bevor er 1995 mit dem Schreiben begann, arbeitete er in verschiedensten Berufen: als Redakteur für Magazine und Comics, als Koordinator der dänischen Friedensbewegung, war Verlagschef im Bonnier-Wochenblatt TV Guiden und Aufsichtsratsvorsitzender bei verschiedenen Energiekonzernen. Sein Hobby: Das Renovieren alter Häuser. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes.

Kommentare:

  1. Huhu,
    schon wieder ein Buch, das ich noch unbedingt lesen will. Von Adler- Olsen hab ich selten bis nie etwas Negatives gehört. Alle sind total begeistert und ich muss mich echt mal persönlich von seinen Qualitäten überzeugen :)

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jepp, unbedingt, aber fang am besten mit dem ersten an, da die Bücher - was das Privatleben von Mork und Assad angeht, schon ein wenig aufeinender aufbauen. Die beiden ersten Teile sind übrigens auch verfilmt worden und das richtig gut, habe beide schon gesehen.
      LG Isabel

      Löschen
    2. Ah, das ist ja cool. Das wusste ich gar nicht. Muss ich mich gleich mal schlau machen.

      Band 1 steht jetzt auf jeden Fall auf meiner WuLi :)

      Löschen